Was passiert, wenn die freie Softwarelizenz "Permissive license" nachträglich geändert wird?

Hallo zusammen,

ich bin neu hier (Micha mein Name, 38, mache IT-Support vom Netzwerk Solidarische Landwirtschaft und hätte folgende Frage:

Wenn die MIT-Lizenz (s.a. Permissive license) einer Software nachträglich in eine propietäre Lizenz umgewandelt wird, darf die ursprüngliche Software unter der MIT-Lizenz dann weiterentwickelt und veröffentlicht werden?
Inwieweit spielt hier rein, wer der Eigentümer des Codes ist? Und noch eine dumme Fragen (die es ja zum Glück nicht gibt :slight_smile: ): wer ist überhaupt der Eigentümer der Software bei Community-Projekten? Der, der als Copyright-Halter in der Lizenz steht?

Freue mich auf eure Expertise :slight_smile:

Liebe Grüße,
Micha

1 Like

@tantebootsy Herzlich willkommen im Forum, schön, dass du da bist! Und auch danke für deine spannenden Fragen! Ich hab ein paar Ideen als Antwort, bin mir aber unsicher, weswegen ich das Feld lieber erstmal anderen überlasse :slight_smile:

Danke für’s Willkommen heißen :slight_smile:

Ich habe nun von anderer Stelle Antwort auf meine Frage erhalten:

Die MIT Lizenz gewährt ähnliche Rechte wie die Apache Lizenz. Sie ermöglicht es jedem, Änderungen an der Software vorzunehmen, ohne diese Änderungen weitergeben zu müssen - auch nicht an Kunden. (Im Unterschied zu den GNU-Lizenzen, bei denen der Quelltext immer mitgeliefert werden muss.) Ob die Software dann noch unter der MIT-Lizenz steht, ist zweitrangig, da der Code ja nicht mehr verfügbar ist.

Der bereits freigesetzte Code kann jedoch nicht wieder privatisiert werden. Man kann eine Lizenz auch nicht „nachträglich ändern“, denn die Lizenz wurde ja schon unbefristet erteilt.

1 Like